Startbild

Ab ins kalte Wasser | Premiere mit Bravour gemeistert

Wenn die Nachbarn klingeln, geht es zum Schiedsrichtereinsatz

24. Oktober 2020

von Holger Schwengels

Gerrit Schwengels leitet seine erste Partie

Unsere C-Juniorinnen bereiteten sich auf ihre Partie gegen den SV Brake an der Turngartenstraße vor, als 20 Minuten vor Spielbeginn klar wurde, dass der angesetzte Schiedsrichter nicht mehr erscheinen würde. Versuche, ihn telefonisch zu erreichen, schlugen fehl. Hannah Geisler bat daher ihre Eltern mal auf der Nachbarschaft zu klingeln. Gerrit packte sofort seine Ausrüstung zusammen. Nach einem kurzem Telefonat mit dem Ansetzer war der Weg frei: Er konnte nach einigen Spielleitungen im unteren Jugendbereich seine erste offizielle Ansetzung wahrnehmen. Zügig, aber gründlich wurden die Formalia im Vorfeld einer Spielleitung geklärt: Spielbericht und Pässe prüfen, Ausrüstungs- und Platzbaukontrolle.

Die Vorfreude wie auch die Anspannung konnte man Gerrit von außen vor dem Spiel anmerken. Mit Anpfiff war er aber schnell der lauffreudige und umsichtige Spielleiter, der sich nicht in den Vordergrund schob, sondern den Mädels das Kicken überließ. Wenn es aber bei unklaren Situationen erforderlich war, brachte er sich ein. Beide Teams spielten auch sehr fair und dennoch war es auch der Spielleitung zu verdanken, dass der spätere Endstand in den Hintergrund geriet. 

Gerrit konnte mit seiner ersten Leitung sehr zufrieden sein und fand dennoch nach dem Spiel selbstkritisch noch Punkte, wo er sich zukünftig besser in Position laufen kann. Genau in diese Selbstreflexion kam es dann zu einer sehr netten Geste von den Sportfreunden aus der Wesermarsch. Ein Gästevater schritt diagonal über das Spielfeld zum Referee. "Den Weg musste ich einfach auf mich nehmen. Ich wollte Dir nämlich unbedingt sagen, dass Du das heute ganz toll gemacht hast. Mach bitte weiter!" Da dürfen die Nachbarn zukünftig gern wieder klingeln.

 

Tags: Schiedsrichter, erster Einsatz, tolle Spielleitung, Gerrit Schwengels

Vereinsspielplan