Umsetzung des Leitbildes

Jugendfußball -
Maßnahmen der SG, um die Ziele des Leitbildes zu erreichen
Stand: Juni 2011


Zu 1.:  Spaß am Fußball:

Maßnahmen zu den Zielen 2 bis 9 tragen dazu bei, dieses Ziel zu erreichen.

Ausbildung und Betreuung der Jugendspieler:

- Jeweils zwei Trainer betreuen eine Mannschaft.
- In der G- bis D-Jugend können auch  Fußball erfahrene Eltern ohne den nötigen Trainerschein als Trainer eingesetzt werden, die C- bis A-Jugend sollten von NFV- qualifizierten Trainern betreut werden.

Zu 2. Qualifikation der Trainer:

-Mindestens ein bis zwei Übungsleiter der SG erwerben in ihrem Betreuungszeitraum einen Übungsleiterschein.
-Einmal pro Saison findet eine vereinsinterne Fortbildung für die Übungsleiter der SG durch Matthias Piszczian statt.


Zu 3.: Kontinuierliche Jugendarbeit:

- Die SG will in allen Altersklassen mindestens ein Team stellen.
- Dabei soll eine breite Basis aufgebaut werden: Einstieg als G-Jugend, möglichst je zwei Mannschaften von der F bis zur D- Jugend.
- Durch Aktionen in Kindergärten und Grundschulen sollen gezielt Kinder für die SG geworben werden.
- Die Angebote für die G-Jugend sollen in Elmendorf und Gristede bereitgestellt werden.
- Diese Möglichkeiten der Teamzusammensetzungen sind möglich: leistungsorientiert, wohnortspezifisch (Freundschaftsgruppen berücksichtigen), jahrgangsspezifisch,  Mischung je nach Möglichkeiten.
- In der C-, B- und A-Jugend soll jeweils mindestens ein Team gemeldet werden. Bei zu niedrigen Spielerzahlen soll die Möglichkeit von Spielgemeinschaften ausgenutzt werden.

Zu 4.:  Sozialer Aspekt:

Diese Verhaltensrichtlinien sollen für die SG verbindlich sein:

Trainer und Spieler sollen die SG auf dem Platz und außerhalb vorbildlich repräsentieren. Grundlage für einen respektvollen Teamgeist bilden die Verhaltensrichtlinien der SG:

Fußballspieler, Trainer und Offizielle des Jugendfußballs repräsentieren auf und außerhalb des Platzes die SG Elmendorf / Gristede und

- zeichnen sich durch Fairness aus
- vermeiden arrogantes Auftreten, sind zurückhaltend, hilfsbereit und diszipliniert
- verhalten sich respektvoll gegenüber dem Gegner und dem Schiedsrichter

Spieler:
- tolerieren und akzeptieren ihre Mitspieler
- sollen motiviert und mit Freude am Training bzw. Spiel teilnehmen
- befolgen die Anweisungen der Trainer
- sollen offen für neue Trainingsmethodik und -inhalte sein
- besprechen Probleme und Konflikte offen und persönlich mit den Trainern und den
Mitspielern                                                        
- duschen nach dem Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem Sportgelände (ab D-Jugend)
- informieren ihren Trainer frühzeitig wenn absehbar ist, dass sie für ein  Spiel/Training
nicht zu Verfügung stehen
- bauen Spiel- und  Trainingsgeräte gemeinsam auf und ab
- behandeln Vereinseigentum pfleglich

Trainer:
- sollen jeden Spieler fördern und fordern
- sollen motivieren und Spaß am Fußball vermitteln
- bilden sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiter
- sind Vorbilder auf und außerhalb des Platzes

Die Verhaltensrichtlinien bedürfen einer hohen Akzeptanz.
Verstöße gegen die Richtlinien können von der Jugendabteilung bestraft werden. Dies wird in jedem Einzelfall von einem Gremium  bestehend aus dem SG-Vorstand, dem Jugendfachwart und dem Trainer des Spielers entschieden.
Bei Verstößen eines Trainers entscheiden SG-Vorstand und Jugendfachwart über Maßnahmen.

Zu 5: Transparenz:

-    Zu Beginn der Saison werden die Eltern über die Ziele der SG, das Leitbild der SG informiert.
-    Außerdem stellt jeder Trainer bei einem Elternabend / Elternnachmittag seine Vorstellungen von Jugendfußball vor. Hier werden die Anforderungen an die Kinder, an die Eltern und an die Trainer deutlich gemacht.
- Der SG-Donnerstag ist ein wichtiges regelmäßig stattfindendes Treffen der für den Betrieb der SG wichtigen Personen und soll auch verstärkt Eltern usw. einbeziehen.
- Die SG informiert regelmäßig über ihre Arbeit auf der Homepage www.sg-eg.de .

Zu 6.: Prävention:


Zu 7.: Leistungsorientierung:


Zu 8.:  Identifikation mit der SG:

- Alle Spieler der SG werden mit einheitlichen Trikots ausgestattet.


Zu 9.:  Vereinsleben:

-    Jede Jugendmannschaft sollte pro Saison mindestens an zwei auswärtigen  Turnieren teilnehmen.
-    Für die F- bis D- Jugend findet im Sommer ein Zeltlager in Elmendorf statt.
-    Für die Eltern findet ein Turnier im Rahmen des SG-Super-Cups statt.
-    Die Sponsoren werden  zu Beginn der Saison über die Spiele der  1.Herren informiert und sind zu den Heimspielen eingeladen.
-    In jeder Saison läuft eine  Jugend Mannschaft in einem Bundesligaspiel mit den Mannschaften ein.
-    Für die Jugendmannschaften finden in jeder Saison der Nordufer-Hallencup und der SG Super-Cup statt.